Unternehmensprozesse optimieren durch mobile Software-Lösungen

Smartphones und Tablets - iOS und Android

Wir entwickeln innovative Software-Lösungen für Smartphones und Tablets für Android oder iOS. Unser Ziel ist es Ihre Geschäfts-, Kommunikations- und Unternehmensprozesse anhand mobiler Applikationen zu optimieren.

Von der Idee bis zum fertigen Produkt – Wir begleiten Sie als verlässlicher Partner bei der Analyse, Beratung, Konzeption, Gestaltung, Programmierung und dem Vertrieb über App Stores und In-House. Darüber hinaus stehen wir Ihnen als verlässlicher Partner bei der Wartung und dem Support Ihrer App zur Verfügung.

Ihre Vorteile

Unsere Kunden

Neuigkeiten

WWDC 2016
Am vergangenen Montag fand also die wie immer mit Spannung erwartete Keynote zur WWDC 2016 (Worldwide Developers Conference) bei Apple statt. Erstaunlich, dass keine neue Geräte gezeigt wurden (aber auch passend in Bezug auf unseren letzten Newsbeitrag hier). Vermutlich wird im Herbst aber trotzdem etwas neues aus den Markt kommen. Es gab aber stattdessen eine Menge neuer Betriebssysteme. Spannend sind für uns natürlich die Updates für iOS und watchOS, aber auch macOS und tvOS werden wir genauer betrachten. Die Öffnung von Siri für Entwickler ist aus unserer Sicht eine interessante Entscheidung gewesen - wir sind gespannt, inwiefern wir ggf. die neuen Funktionen und Möglichkeiten in kommmenden Projekten umsetzen werden. 
Gestern hat die Website nikkei.com berichtet, dass Apple eventuell einen neuen Produktzyklus für iPhones einführen wird. Es wird behauptet, dass Apple mitlerweile überlegt nur noch alle drei Jahre ein komplett neues iPhone auf den Markt zu bringen (statt wie bisher alle zwei Jahre). Die Gründe hierfür liegen hauptsächlich in der geringen Innovationshöhe, die neue Smartphonemodelle mittlerweile mit sich bringen können. Zum Vergleich: auch die Veränderungen zwischen den mit Android betriebenen Geräten Samsung Galaxy S6 und S7 waren nicht mehr rieseig. Die Hersteller von Smartphones können mittlerweile vielleicht an der Prozessorleistung was verbessern, eine andere Kamera einbauen oder den Akku vergrößern. Aber Innovationssprünge wie zu Beginn sind schwieriger geworden.   Quelle: "Apple to extend iPhone's product cycle", Yuichiro Kanematsu auf asia.nikkei.com vom 31.05.2016   
Für uns Entwickler ist es ja immer eine Frage, wie lange der sogenannte Review Process bei Apple dauert. Bei diesem Review Process handelt es sich um eine Überprüfung durch Apple, bevor eine App entweder für die Verbreitung im Apple App Store zugelassen wird oder das Update einer App zum Download bereitgestellt wird. Nicht nur uns App-Entwickler interessiert die Dauer dieses Prozesses, sondern natrülich auch Kunden, wenn es um zeitkritische Veröffentlichungen (Beispielsweise zu einer Messe o.ä.) geht. Bisher durfte man (im worst case) immer von etwa zwei Wochen ausgehen - doch anscheinend wurde der Review Process nun verbessert. Die Website www.appreviewtimes.com sammelt Berichte von Entwicklern über die Länge des Review Process. Dort scheint es Anlass zur Hoffnung zu geben, da die durchschnittliche Dauer für den iOS App Store mittlerweile nur noch bei zwei Tagen liegt, im Mac App Store sogar nur noch bei ca. einem Tag. Noch vor einem Jahr mussten App Entwickler mit einer Dauer von knapp 9 Tagen kalkulieren. Was genau Apple verändert hat ist nicht bekannt, aber vielleicht gibt es ja ein offizielles Statement auf der nächsten WWDC (Entwicklerkonferenz), welche bald wieder stattfinden wird.  
Auf einigen Newsseiten konnte man neulich lesen, dass Apple angeblich an einem neuen Geschäftsmodell für den Apple App Store arbeitet. Ein großes Team arbeitet in Cupertino an einem Modell, welches bereits von Google bekannt ist: die bezahlten Suchergebnisse. App-Entwickler sollen zukünftig für Platzierungen in den Suchergebnissen bezahlen, so dass die eigenen Apps ganz oben erscheinen. Der App Store war einer der Gründe für die Erfolge des iPhones und des iPads. Seit Veröffentlichung des Stores im Jahre 2008 sind über 100 Milliarden Downloads erfolgt - es gibt mittlerweile mehr als 1,5 Millionen Apps im App Store. Es wird also langsam Zeit, den Store etwas zu überarbeiten; denn auch die Art, wie Endnutzer durch den App Store browsen soll verbessert werden. Wir sind gespannt, was da kommen wird. Apple dementiert (natürlich) jegliche Gerüchte zu dem Thema.